Beta Version
07.11.2017
Quelle: Video der Pressekonferenz, Foto: geralt/Pixabay

Welche Welt hinterlassen wir unseren Kindern und Enkeln? Auch diese Frage wird auf dem Klimagipfel in Bonn diskutiert. Am ersten Verhandlungstag trat James Hansen auf, der als Direktor eines Nasa-Instituts schon in den 1980er-Jahren vor dem Klimawandel gewarnt hat. Er unterstützt eine Klage der Organisation Our Children’s Trust gegen die US-Regierung. Nach Bonn hat er seine 18-jährige Enkelin Sophie Kivlehan mitgebracht, die zu den 21 Klägern zählt. „Die Regierungen haben schrecklich wenig erreicht”, sagt sie. „Wir jungen Leute müssen mehr tun als nur zu appellieren – wir müssen unsere Rechte einfordern.”

Die Klage im US-Bundesstaat Oregon soll die US-Regierung zwingen, einen ehrgeizigen Klimaschutzplan vorzulegen, der nicht weiter die Rechte der jungen Generation verletze. „Das Verfaren ist langsam“, berichtet Kivlehan. Die für Februar erhoffte Verhandlung werde wohl noch einige Monate auf sich warten lassen. Die Gerichte seien nicht so abhängig vom Geld der Kohle- und Ölindustrie, macht Hansen Hoffnung.

Die Verantwortung für die nachfolgenden Generationen ist nicht nur in der Klimarahmenkonvention von 1992 verankert, in der vereinbart wurde, „das Klimasystem für heutige und künftige Generationen zu schützen“. Auch im Abkommen von Paris wird in der Präambel gefordert, die „Gerechtigkeit zwischen den Generationen“ zu achten, zu fördern und zu berücksichtigen. Aus Sicht von James Hansen ist das am einfachsten zu erreichen, wenn die Emission von Treibhausgasen mit einem einheitlichen Preis belegt würde – etwa durch eine Steuer: Das würde das Verbrennen von Kohle, Öl und Erdgas weniger attraktiv machen und Firmen wie Verbraucher dazu anregen, Alternativen zu entwickeln.

Ihre Meinung

Die Auswirkungen

Ist dieses Ereignis positiv für die Eindämmung des Klimawandels und seiner Folgen?

Ja
3
Neutral
0
Nein
0

Da stellt sich die Frage...

Verpflichten

Worauf haben sich die Vertragsstaaten festgelegt?

Antwort

Weitere Nachrichten

02.11.2017

Countdown zum Klimagipfel in Bonn

Gastgeber ist zum ersten Mal ein kleiner Inselstaat: die Fidschi

Mehr erfahren
13.01.2018

Klimaziel 2020 hat Sondierungsgespräche nicht überlebt

Geplant war ein Minus von 40 Prozent, erreicht sind keine 30 Prozent. Union und SPD peilen nun das Klimaziel 2030 an.

Mehr erfahren
06.11.2017

Bonn begrüßt Klimagipfel, Berlin debattiert Klimaziele

Deutschland gilt nicht mehr als Vorreiter im Klimaschutz. Und die Industrie macht Stimmung gegen Emissionsgrenzen.

Mehr erfahren